Betriebsübergabe

Betriebsübergabe

Motto: Wir ehren das “Alte“ und begrüßen das “Neue“

Die Regelung der Betriebsnachfolge sollte in einem größeren familiären Zusammenhang betrachtet werden.

Betriebsnachfolgen innerhalb der Familie wirken mehrere Generationen nach. Daher steht die Gerechtigkeit, die Rollenklarheit und die Transparenz unterschiedlicher Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder an oberster Stelle.

Wenn der erste Schritt einer Betriebsnachfolge darin besteht, zuerst die wirtschaftlichen und steuertechnischen Fragen zu beantworten besteht die Gefahr, dass die sozialen und soziologischen Faktoren übersehen werden.

Als Systemischer Berater stehen für mich die Menschen und deren Wohlergehen im Zentrum.

Formulieren von Zielen unter besonderer Berücksichtigung des Vermeidens von klassischen Fehlern:

Förderung eines guten, offenen und konstruktiven Gesprächsklimas.
Probleme und Ängste offen ansprechen.
Transparenz hinsichtlich der unterschiedlichen Vorstellungen, Auffassungen und inneren Bildern zur Firma.


Unterscheidung von Familieninteressen und Firmeninteressen bei Familienbetrieben.
Unreflektierte Delegationen offenlegen.
Ausgleich und Gerechtigkeit in der Familie fördern.


Tabus und Schuldgefühle vermeiden.
Ein WIR-Gefühl stärken.


Transparenz in Fragen von Vermögenswerten und internem Betriebswissen.
Fördern der Wertschätzung und des Vertrauens in die Ideen der NachfolgerIn.


Unterstützung beim Ab- und Übergeben an die Nachfolge bei gleichzeitiger Offenheit gegenüber einer Neuorientierung.
Offenlegen der Motivationen und Erwartungen des Übernehmers.

Betriebsübergabe